form:

Formen der Organisation

mit Werken von Ibon Aranberri (Bilbao), Andreas Siekmann (Berlin), Latifa Echakhch (Paris), Peter Friedl (Berlin), Ines Doujak (Wien), Andrea Geyer/Sharon Hayes (New York/Los Angeles), Sanja Ivecovic (Zagreb), Rainer Oldendorf (Paris), Lisl Ponger (Wien), Alejandra Riera (Paris), Dierk Schmidt …

reformpause

Ausstellung in Zusammenarbeit mit Studierenden und dem Kunstraum der Universität Lüneburg, im Rahmen des Projekts transform

ForschungsAvatara Spezies Transformellae und die WordWideWitch. Konstruierte Körper in psycho-realistischer Wissensernte

Transformellae und die WordWideWitch sind nur zwei der multiplen, fiktionalen Identitäten und hysterisch-subversiven Drag-Charaktere des Künstlers Johannes Paul Raether. Sie entstammt Raethers zyklischem Performancesystem Systema identitekturae, in dem er seit 2009 Verkörperungen, Material- und …

transform

EU-Projekt in Verbund mit dem Van Abbe Museum, Eindhoven, NL European Institute for Progressive Cultural Policies, Wien, A Latvian Centre for Contemporary Art, Riga, LV Lentos Kunstmuseum, Linz, A MACBA, Barcelona, E

Cataloging Logistics. Migration, Digitisation, Forms of Life

organisiert von Manuela Bojadzijev, Sabrina Apicella, Katharina Platzer, Kelly Mulvaney, Clemens Apprich und Armin Beverungen (alle Leuphana Universität Lüneburg)

TRANSFORM. Institution und Kritik

Unter dem Titel TRANSFORM wird diesen Herbst in der Nachfolge von re publicart ein im EU Kultur 2000 Schwerpunkt gefördertes transnationales Forschungsprojekt gestartet, das in den kommenden drei Jahren Aspekte des Verhältnisses von Institution und Kritik erforschen soll. Koordiniert durch das in …

Individualistischer Konformismus – und andere "postbürgerliche" Lebensstile

Der scheinbare Widerspruch einer gleichzeitigen Individualisierung der Lebensstile und bei parallel wachsenden Konformismus soll mal nicht dialektisch (“bunte Ameisen”), noch kontrollgesellschaftstheoretisch (qua gesteigerten Individualismus kontrollieren sich die Subjekte) aufgelöst …

The Transformation of Data into Portraiture

Projekt mit Michael Clegg & Martin Guttmann Gefördert durch die Stiftung Niedersachsen, Hannover

Prizing Art. Art Valuation in the Age of Informational Abundance

Der Vortrag von Pierre Pénet wird ebenso wie der Workshop mit ihm die Ausbreitung von Kunstpreisen und -auszeichnungen behandeln. Beide Teile der Veranstaltung werden deren Implikationen für künstlerische Karrieren und Laufbahnen untersuchen. Am Beispiel des britischen Turner Prize zielt Pierre …

Autogestion. Selbst-Organisation und soziale Transformation

Von der Right-to-the-City-Bewegung bis hin zum Netzwerk der Transition Towns stehen mit Selbst-Organisation verbundene Fragestellungen derzeit wieder in den sozialen, politischen und ökologischen Agenden von Aktivist/innen und Künstler/innen. Wie bewegen sich selbstorganisierte Gemeinschaften auf …

Erinnerungskultur – Erinnerungspolitik. Der Campus, seine militärische Vergangenheit in den 1930er/1940er Jahren und adäquate Formen der Erinnerung vor dem Hintergrund von Rechtspopulismus und neo-faschistischen Tendenzen

Workshop mit Anne-Kristin Kruse (London School of Economics), Michaela Melián (Hamburg, HfBK), Christoph Schäfer (Hamburg), Nico Stockmann (Friedrichshafen, Zeppelin Universität), Nicole Stöcklmayr (Lüneburg, mecs Leuphana), Susanne Leeb und Ulf Wuggenig (Kunstraum der Leuphana) und dem …

Das interdisziplinäre Projekt „Kunstraum der Universität Lüneburg“

Das Projekt “Kunstraum der Universität Lüneburg” wurde Anfang der 90er Jahre im Bereich der Kulturwissenschaften konzipiert und im Jahre 1994, unterstützt durch die Stiftung Niedersachsen (Hannover) formell institutionalisiert. Für die Fortführung des Projekts, das von den Autoren …

Making Worlds

Offener Workshop der von Marion von Osten (Künstlerin, Berlin/ Zürich) geleiteten Projektgruppe, mit dem Kunstraum der Universität Lüneburg und Mitgliedern des Instituts für Kulturtheorie sowie Gästen: Madeleine Bernstorff, Julia Franz, MeineAkademie Berlin, Preclab Forschungsgruppe Hamburg, Katja …

Creating Effects. Über Ideologie und Effektivität von Kreativität und ihren Institutionen

Der Leitlinie des Projekts “transform” folgend, das in den Jahren 2005 bis 2008 neue Formen von institutioneller Kritik untersucht, thematisiert das Symposium “Creating Effects” Ideologie und Effekte von Kreativität und ihren Institutionen im postfordistischen Kapitalismus. …

ReproReality HackLab 005 – 006, FertilityCave 1.0.7

“ReproReality HackLabs” sind eine Reihe von Zusammenkünften gleichgesinnter und assoziierter Personen sowie Einzelpersonen, um Ideen zu diskutieren und Werkzeuge rund um Reproduktionstechnologien zu entwickeln. Sie zielen darauf ab, diese Technologien aus ihrer biopolitischen Bestimmung …

Conceptual Paradise

Ausstellung

Ausstellungs­eröffnung Unterwerfungen

In ihrer Lecture-Performance mit dem Titel “Well, a fresh breeze with words and gestures” setzt sich die Künstlerin, Performerin und Musikerin Susanne Sachsse mit Asynchronität, Subtraktion, Lücken und Verlernen auseinander und stellt die Frage: Wer oder was spricht da, wenn von mir die …

Against Masculine Domination. Building the Body

Weibliches Bodybuilding wurde sowohl als queere Praktik der Überschreitung von Stereotypen von Geschlecht und essentialistischen Formen von Identität diskutiert als auch als Feld, in dem paradoxer Weise in offener und verschleierter Form Praktiken der Reproduktion solcher Stereotype und der im …

Post-X Politics

Dieser Workshop ist eine Folgeveranstaltung zu einem Workshop über Medienökologien, der im November 2016 an der Concordia University stattfand und vom Global Emergent Media Lab und einer Lesegruppe zu Lesungen rund um Medien in Japan organisiert wurde. Indem wir diese einzigartige Form eines …

Open Codes?

Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Kunst und Medien (ZKM), Karlsruhe

Hinterbühne I

Ausstellung in drei Teilen und Phasen »Ozarichi, März 1944« im Kunstraum, Campus Halle 25 »Megalothymia« in Campus, Gebäude 10, Erdgeschoss Christian Boltanski, »Die Archive der Großeltern« am Campus, Gebäude 7, Keller Eröffnung »Hinterbühne I« am Mittwoch, 8. März 2017, 19h in Hörsaal 5 mit …

Hinterbühne II

Ausstellung in drei Teilen und Phasen »Ozarichi, März 1944« im Kunstraum, Campus Halle 25 »Megalothymia« in Campus, Gebäude 10, Erdgeschoss Christian Boltanski, »Die Archive der Großeltern« am Campus, Gebäude 7, Keller Eröffnung mit Kurzvorträgen und Paneldiskussion anlässlich des 80. Jahrestags …

Hinterbühne III

Ausstellung in drei Räumen und Teilen »Ozarichi, März 1944« im Kunstraum, Campus Halle 25 »Megalothymia« in Campus, Gebäude 10, Erdgeschoss Christian Boltanski, »Die Archive der Großeltern« am Campus, Gebäude 7, Keller Eröffnung mit Kurzvorträgen und einer Paneldiskussion zu Fragen des kulturellen …

Moirés

Internationale Gruppenausstellung im Rahmen des Projekts transform Mit Arbeiten von Andreas Fogarasi, Katya Sander, Urtica, art and media research group

Urban Subjects

Ein Rechercheprojekt von Urban Subjects in Kooperation mit dem Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg und dem Leuphana Arts Program.

Bildwelten und Wissenssysteme. Die Genese der modernen Naturwissenschaften – Galilei und die Folgen

Moderation: Dr. Martin Warnke, Kulturinformatik Leuphana Universität Lüneburg

Reflektionen und oppositionelle Kunst. Verantwortung, Ästhetik… Humor (Denn ohne Humor wäre die Arbeit tot)

Sands Murray-Wassinks Malerei und insbesondere seine Performances verhandeln identitätspolitische Fragen unter Einsatz des »expliziten Körpers«. Damit stehen sie in einer Tradition der Performancekunst, die in den 1960er und 1970er Jahren eine wichtige Rolle spielte und die darauf zielte, die …

all our tomorrows

Internationale Gruppenausstellung im Rahmen des Projekts translate mit Arbeiten von Donald Rodney, Shilpa Gupta, Hetain Patel, Owusu-Ankomah, Elmgreen und Dragset, Song Dong, Zhang Dali, Yukiko Terada, Hew Locke, Nomeda und Gediminas Urbonas, Sabine Fassl, Johannes Wohnseifer und Lisl Ponger

Das Dividuum

Die Ausstellung "Das Dividuum" im Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg erkundet eine in Entstehung begriffene Subjektivität, die von sich selbst getrennt und immer schon Teil von etwas ist. Mit Werken von Jacob Lawrence, Chris Marker und Alain Resnais, Emmanuela Soria Ruiz, Drexciya, Roee Rosen, Octavia Butler, Karl Marx und Friedrich Engels, Sergej Eisenstein, Sylvère Lotringer, Ruth Patir, Andrej Platonow, Paul Klee, El Lissitzky, Georges Bataille, Emanuel Almborg, Shana Lutker und Platon Kerschenzew.

Import / Export Funk Office

Projekt und Ausstellung mit Renée Green in Kooperation mit Kulturinformatik (Martin Warnke)

Akusmatik als Labor

Die Akusmatik ist eine Art Inszenierung der Stimme, bei der der Stimmtraeger bewusst unsichtbar gehalten wird. Im Woerterbuch Larousse wird Akusmatik als ein Geraeusch definiert, das wir hoeren, ohne zu sehen, was es verursacht. Mit der Erfindung von Radiophonie und Telefonie ist die Akusmatik – …

Henri Lefebvre, der Staat und die sozialen Bewegungen

Die Veranstaltung findet im Kontext der Ausstellung »Front, Field, Line, Plane – Researching the Militant Image« von Urban Subjects (Sabine Bitter/Jeff Derksen/Helmut Weber) statt, die bereits in 2009 für das Projekt »Autogestion, or Henri Lefebvre in New Belgrade« mit Klaus Ronneberger …

The Sensorial + the Conceptual Mix

aus der Vortragsreihe “Conceptual Paradise. Artistic Practice in the Age of the Social Web”

Demanding Supplies – Nachfragende Angebote II

Dealing with – Some books, visuals, and works related to American Fine Arts, Co. Art Club 2000, Patterson Beckwith, J. St. Bernard, John Dogg, Jackie McAllister, James Meyer in der Halle für Kunst sowie Stephan Dillemuth, Loretta Fahrenholz, Karl Holmqvist, Phillip Zach im Kunstraum der Leuphana …

Der Campus als Kunstwerk

Eine künstlerische Arbeit in zwei Teilen mit Christian Philipp Müller

Front, Field, Line, Plane

Seit einiger Zeit ist in künstlerischen Arbeiten und in der Berichterstattung der Medien eine Zunahme von Bildern des Protests zu verzeichnen. Einerseits dokumentieren Künstler/innen die Welle von Protesten, die sich seit dem denkwürdigen Moment in Seattle im Jahr 1999 bis hin zum Aufkommen der …

Film 68. Der Umsturz

Der Hamburger Filmemacher und Filmwissenschaftler Gerd Roscher stellt im Rahmen seines Videovortrags zum Thema »Film 68« den Film »Oskar Langenfeld« (1966) von Holger Meins sowie Ausschnitte aus »Zeitgeist« (1968) des niederländischen Dokumentarfilmers Johan van der Keuken vor. »Oskar Langenfeld« …

pausenkino

Filmvorführungen im Rahmen von <reformpause> an verschiedenen öffentlichen Orten (Hörsäle, Kunstraum, Seminarräume) An verschiedenen öffentlichen Orten (Hörsäle, Kunstraum, Seminarräume) wird ein <pausenkino> programmiert, in dem die Auseinandersetzung und Kritik an …

Selbst-Organisation im künstlerischen Feld

Im Rahmen des Workshops werden Formen von Selbst-Organisation von Künstler/innen aus den 1990er Jahren und der Gegenwart präsentiert und zur Diskussion gestellt.

Die ökonomische Kette

“Die Ökonomische Kette” versucht den Kettenbegriff und die Analyse von Strömen (Warenströme, Stoffströme etc.), wie sie von der neuen Ökonomie und der Ökologie in die moderne ökonomische Theorie eingeführt sind, erstmals präzise zu konturieren. Der Kettenbegriff bringt zusätzlich zur …

Tribunalismus

Die Ausstellung versammelt filmkünstlerische Arbeiten, Tribunal-Dokumentationen und künstlerische Arbeiten, die Tribunale durchkreuzen – sowie eine von Mirjam Thomann gestaltete Raumintervention, die für die Ausstellung entstanden ist und sie installativ als Verhandlungsraum rahmt. Mit Arbeiten von Zuleikha Chaudhari, Tyler Coburn, Alice Creischer, Irrenoffensive Berlin, Rajkamal Kahlon, Helen Knowles, Ronald Searle, Abderrahmane Sissako, Peter Spillmann und Marion von Osten, und Feliks Topolski.

Unterwerfungen

Der Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg freut sich, die Eröffnung der Einzelausstellung Unterwerfungen von Philipp Gufler bekannt zu geben. Gekennzeichnet von der langfristigen Zusammenarbeit mit dem selbstorganisierten Forum Queeres Archiv München, bringt Unterwerfungen alte und neue Arbeiten Guflers zusammen. Die Ausstellung dokumentiert Guflers vielseitige Inszenierung von Archivmaterial und seiner Aktivierung widerständiger Vergangenheiten entgegen einer heteronormativen Geschichtsschreibung. 

VIVRE EN POF

Nach einer Rallye in Paris im Zusammenhang mit einer Ausstellung Hyberts im Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris, haben Fabrice Hybert und Studierende der Universität Lüneburg den Campus der Universität Lüneburg in eine Teststrecke für Hyberts Prototypen von partizipatorischen …

Art and its Frames. Continuity and Change

mit Beatrice von Bismarck (Leipzig/Berlin), Julia Bryan-Wilson (Berkeley), Helmut Draxler (Berlin/Nürnberg), Andrea Fraser (Los Angeles), Renée Green (Cambridge, Mass.), Hannes Loichinger (Lüneburg), Sven Lütticken (Amsterdam), John Miller (New York), Marion von Osten (Berlin), Gerald Raunig …

Das Bild als Schlachtfeld im globalen Kalten Krieg. Vom revolutionären Bild zum humanitären Missverständnis

Zwischen 1980 und 1986 fanden in Beirut, Aden (Jemen), Berlin und Tunis mehrere vierwöchige Lehrgänge für Fotografie statt. Daran nahmen verwundete, in die Jahre gekommene oder junge Revolutionär_innen verschiedener palästinensischer Organisationen und kommunistischer Vereinigungen aus dem Libanon …

Female Identities in the Post-Utopian. Perspektiven auf den Postsozialismus aus Kunst und Wissenschaft

mit Anabela Angelovska, Anna Bitkina, Ana Bogdanović, Anetta Mona Chişa & Lucia Tkáčová, Suza Husse, Katja Kobolt, Elena Korowin, Petra Lange-Berndt, Monika Rüthers, Jana Seehusen, Bettina Steinbrügge

focus on art/research projects

Ute Klissenbauer und Dierk Schmidt diskutieren mit Ulrich Lölke spezifische Herausforderungen für ihre Projekte UFO UNO und “Die Teilung der Erde” an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Kunst und Politik.

Memory Loops

Historische Denkmäler sind zumeist an vordefinierte Orte gebundene Auftragsarbeiten, die, verstanden als symbolische Gesten, die Aufgabe der Erinnerung an oder Bewältigung von Vergangenheit an Künstler/innen delegieren. Eine künstlerische Auseinandersetzung mit Denkmälern muss somit …

More Details from an Imaginary Universe

Der Titel entstammt einer Einzelausstellung von Matt Mullican in Porto, Oxford, Barcelona, St. Gallen, Krefeld und Bolzano 2000–2001.

Occupational Realism

In ihrem Vortrag »Occupational Realism« im Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg wird die US-amerikanische Kunsthistorikerin und -kritikerin Julia Bryan-Wilson ihre bisherigen Untersuchungen über künstlerische Arbeit aufgreifen und Zusammenhänge zwischen der Art Workers’ Coalition (AWC) und …

Peninsula Europe. The Force Majeure Works

In Anknüpfung an eine Tradition von Symposien (»Art, Ecology and Sustainable Development«, 2000) und künstlerischen Projekten im Kunstraum, die sich Fragen von Ökologie und Nachhaltigkeit widmen (u.a. Dan Peterman »Greenhouse«, 1998 und Fabrice Hybert »pof83 [pylône]«, 2000), sind mit Helen Mayer …

Processing Worlds, Processing Back Words. Thinking Through the Act of Curating

In ihrem Vortrag diskutiert Miya Yoshida Potentiale, Beschränkungen und Möglichkeiten künstlerischer Forschung, indem sie eine als Recherche angelegte Ausstellung präsentiert, die zugleich ihr 2006 an der Malmö Art Academy / Lund University abgeschlossenes PhD-Projekt darstellt. Ausgehend davon …

The Self-Made Man

aus der Vortragsreihe “Conceptual Paradise. Artistic Practice in the Age of the Social Web”

Zweiter Kongress der Kultur­wissen­schaft­lichen Gesellschaft. Migration und Europa in kultur­wissen­schaft­licher Perspektive

Engfügung migrantischer und filmischer Praxen am Beispiel von harraga Vortrag von Brigitta Kuster mit anschließender Diskussion Freitag, 7. Oktober 2016, 14:00–15.45 h Sitzung der Sektion »Kulturwissenschaftliche Ästhetik« Diskussion des Papiers von Susanne Leeb und Ruth Sonderegger »Plädoyer für …

Demanding Supplies. Nachfragende Angebote III

mit Daniel Buren, Diego Castro, Maria Eichhorn, Katja Staats, Stephan Dillemuth, Loretta Fahrenholz, Phillip Zach, nOffice

Die Teilung der Erde

Nach Jahren des Experimentierens mit heutigen Möglichkeiten der schwer vorbelasteten künstlerischen Gattung des Historienbildes und der politischen Traditionslinien moderner Malerei hat sich Dierk Schmidt zuletzt mit der Rolle des Deutschen Reichs in der Geschichte des Kolonialismus beschäftigt. …

Dienstleistung: Fluchthilfe

Ein Projekt zu Grenze, Migration und Fluchthilfe mit Martin Krenn und Oliver Ressler (Wien)

Interarchiv

Ein Projekt mit Hans Peter Feldmann und Hans Ulrich Obrist

Planetary Consciousness

Internationale Gruppenausstellung im Rahmen des Projekts translate mit Arbeiten von Christine Meisner, Mathias Poledna, Lisl Ponger, José Alejandro Restrepo

Testoo®

Ausstellung mit Fabrice Hybert und Hans Ulrich Obrist

About

Der Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg ist ein Projektraum für Ausstellungen, Vorträge, Workshops, Symposien, Filmvorführungen und Performances. Er eröffnet Studierenden die Möglichkeit, zusammen mit Künstler*innen und Kurator*innen Ausstellungen zu erarbeiten, künstlerische Denkprozesse …

BIGNES? Kritik der unternehmerischen Stadt

Bigness, so die spöttische Bemerkung des niederländischen Architekten Rem Koolhaas, sei der Gipfel der Architektur. Koolhaas verweist hierbei auf seinen stadtteilgroßen Bahnknoten ‘EuraLille’, da nur mehr Größe ein “Regime der Komplexität” sowie die “geballte …

Conceptual Paradise

In einer dreijährigen filmischen Recherche interviewte der Künstler und Autor Stefan Römer mit seinem Filmteam zahlreiche herausragende, internationale KünstlerInnen. In der intellektuellen Auseinandersetzung vor der Kamera entwickelte Stefan Römer eine spezielle filmische Reflexionsweise über den …

Der Bäcker gibt mir das Brot auch so

mit einer Einführung von Ulf Wuggenig (Leuphana Universität Lüneburg)

Der soziale Gebrauch der Kunst und der Reiz der digitalen Medien

Jochen Koubek (Universität Bayreuth): Warum das Verbotene so anzieht. Eine medienwissenschaftliche Betrachtung

Die 5. Riwaq Biennale in Palästina

Tirdad Zolghadr stellt die 5. Riwaq-Biennale (RB5) in Palästina vor und diskutiert sie im Hinblick auf Display, Fragen der Repräsentation und die institutionelle Agenda. Die RB5 hält, durchaus in polemischer Absicht, Prozesse der Verkörperung und Inkraftsetzung gegen Formen von Repräsentation und …

Die Stadt ist unsere Fabrik

Christoph Schäfer präsentiert im Kunstraum seinen künstlerisch-aktivistischen Zugang auf der Grundlage seines viel beachteten Bildessays, der 2010 als “Die Stadt ist unsere Fabrik” bei Spector Books erschien. Mit dem Aquarellstift zeichnete Christoph Schäfer darin die …

Ecologies of Existence. Art and Media beyond the Anthropocene

mit Matthew Fuller (Goldsmiths, University of London), Jennifer Gabrys (Goldsmiths, University of London), Baruch Gottlieb (Telekommunisten, Berlin), Erich Hörl (Leuphana Universität Lüneburg), Knowbotiq (ZHdK, Zürich), Elke Marhöfer und Mikhali Lylov (Berlin), Stamatia Portanova (Orientale …

Ethnologische Museen und Erinnerung

Seit Alain Resnais’ und Chris Markers Film »Les Statues meurent aussi« von 1953 sind ethnologische Museen wiederholt zum Gegenstand künstlerischer und filmischer Kritik geworden, wobei es zumeist um die zweifelhafte Herkunft der Objekte als koloniale Beute oder Sammelgut geht. Im Rahmen der …

Florian Dombois & Christoph Oeschger: Filme des Windes

Ausstellung vom 8. bis 13. November 2019

From Models to Monsters. Representing the World Economy and its Discontents

Workshop des DFG-Graduiertenkollegs "Kulturen der Kritik"

Future Academy. Fragen eines Forschungskollektivs zur Zukunft der Kunstakademie im globalen Kontext

Seit zwei Jahren arbeitet Clémentine Deliss mit Kunst-, Design- und Architekturhochschulen in Bangalore (Indien), Dakar (Senegal), London und Edinburgh zusammen, welche sich mit Fragen nach epistemologischen, architektonischen und strukturellen Parameter zukünftiger Forschungs- und …

Im Magen der Raubtiere. Zur Monopolisierung von Saatgut und ihrer methodologischen Darstellung

Der in Berlin lebende Künstler Andreas Siekmann setzt sich in seinen langfristig angelegten Arbeiten mit der Privatisierung des öffentlichen Eigentums und der Restrukturierung von Arbeitsverhältnissen unter den Bedingungen der Globalisierung auseinander. So auch in »Im Magen der Raubtiere«, einer …

Introductions

Melanie Gilligan wird in ihrem Vortrag über ihre künstlerische Arbeit einige Aspekte ihres Zugangs in einführender Form vorstellen und über deren theoretische Bezüge sowie das Verhältnis zu Information, Unterhaltung und Populärkultur sprechen. Die Veranstaltung bildet den Auftakt zu einer Reihe von …

Tribunalismus. Kunst als Prozess

Tagung am 7. und 8. Oktober 2021

UIQ (the unmaking-of)

»UIQ (the unmaking-of)« (2015, 78 Min.) ist eine räumlich installierte, elektroakustische Soundarbeit, ein unsichtbarer Film der Filmemacher-Künstler_innen Graeme Thomson und Silvia Maglioni über Félix Guattaris nicht realisiertes Science-Fiction-Drehbuch »Un Amour d’UIQ« (A Love of UIQ)«. Die …

Was brauchen wir Kunst, wir brauchen Kartoffeln

Die in Berlin lebenden Künstler/innen Stih & Schnock untersuchen in ihrer künstlerischen Arbeit den Zusammenhang von Erinnerung mit topographischen und kulturellen Gegebenheiten. Wiederkehrend ist die Beschäftigung mit Sammlungen und Museen, die sie als Orte des kollektiven, …

Wien Feber Null. Eine Ästhetik des Widerstands

Der Philosoph Gerald Raunig, der in Österreich Mitglied des Vorstands der IG Kultur und Medien ist, wird die in seinem kürzlich erschienenen Buch formulierten Thesen über die Aktionen des Wiener “Widerstands” gegen die schwarzblaue Regierung vom Februar 2000 vorstellen und auch …

Der Ausbeutung auf der Spur

Im Kunstraum wird das Archiv der 2010 von Alice Creischer, Max Jorge Hinderer und Andreas Siekmann kuratierten Ausstellung „Principio Potosí“ gezeigt. Zusätzlich zu den 36 Heften, mit denen in der Ausstellung gearbeitet werden kann, haben Studierende der Leuphana Universität im Rahmen eines Seminars mit eigenen Bildern, Texten, Interviews und Filmen auf ausgesuchte Hefte des Archivs geantwortet.

Die Regierung

Ausstellung Mit Arbeiten von Ibon Aranberri (Bilbao), Maja Bajevic (Paris), Archiv Tucumán Arde (betreut von Graciela Carnevale; in Zusammenarbeit mit Alice Creischer und Andreas Siekmann), Alice Creischer (Berlin), Danica Dakic (Düsseldorf), Filmen von Maya Deren, Ines Doujak (Wien), Patrick …

Öffentlich / Privat

Projekt mit Thomas Locher und Peter Zimmermann

Touring Club

Projekt mit Christian Philipp Müller In Kooperation mit der Kunsthalle Fri-Art, Fribourg (Schweiz)

Art and Economics Since the Crisis

Seit dem Beginn der letzten Wirtschaftskrise in den Jahren 2007/2008 kam es auch zu zahlreichen Diskussionen über das Verhältnis von Kunst und Geld – insbesondere über den instrumentellen Einsatz von Kunst, wobei in das Feld der Kunst zunehmend epistemische Objekte, die der Ästhetik der Finanzwelt …

Art and the Spectacular. Biennials sans frontiers

Chin-tao Wu wird in ihrem Vortrag auf einige Aspekte der »Biennalisierung der Kunstwelt« eingehen: In den letzten zehn bis fünfzehn Jahren sind Kunstbiennalen wie Pilze aus dem Boden geschossen. Die Popularität der Biennale als institutioneller Rahmen, durch den Städte und Stadtverwaltungen in die …

Art, Ecology and Sustainable Development

Das Symposium »Art, ecology and sustainable development« beschäftigt sich mit ökologisch orientierter Kunst / Architektur bzw. geht der Frage nach, welche Relevanz die aktuellen Diskurse zu »sustainable development« (»nachhaltige« bzw. »zukunftsfähige« Entwicklung), die z. B. auch die EXPO 2000 in …

Das Hamburger Feld der Kunst

Volker Pekron befasst sich mit Fragen der Distribution von zeitgenössischer Kunst in Hamburg. Als Bezugsrahmen für seine empirische Studie wählte er nicht Konzepte wie »Kunstwelt«, oder »(Betriebs-)System Kunst«, sondern den Begriff des Feldes von Pierre Bourdieu, der mit weiteren Begriffen …

Der wahre Wert der Kunst

Der Vortrag von Roman Kräussl beschäftigt sich mit Entwicklungstendenzen auf Kunstmärkten, insbesondere mit dem in journalistischen Texten gerne als »Blase« bezeichneten Phänomen der Hochpreisphasen. Legt man wirtschaftswissenschaftliche Definitionen zugrunde, sind Blasen am Kunstmarkt jedoch ein …

Die Conceptual Art im Verhältnis zum Bildbegriff der Kunst

In seinem ersten Vortrag einer dreiteiligen Reihe im Sommersemester 2008 an der Leuphana-Universität untersucht Stefan Römer die Kritik der Conceptual Art am traditionellen Bildbegriff der Kunst. Als Begleitprogramm zum Projekt »CONCEPTUAL PARADISE – Eine Filmdatenbank. Versuch einer social history …

Die Conceptual Art und ihr Medienbegriff

In seinem zweiten Vortrag einer mehrteiligen Reihe an der Leuphana-Universität untersucht Stefan Römer das Verhältnis der Conceptual Art zum traditionellen Medienbegriff in der Kunst. Welche Rolle spielte dabei die Unterteilung, die der Galerist Seth Siegelaub zwischen primärer und sekundärer …

Do you really want it that much - ...More!

In der Video-Installation “Do you really want it that much?” - “More!” präsentieren Volker Eichelmann, Jonathan Faiers und Roland Rust eine Zusammenstellung von Spielfilmszenen verschiedenster Genres, die in den Räumen von Kunstmuseen oder Galerien spielen. Kommentiert durch …

Epistemology of Measurement

Das Projekt »Towards (Im)measurability of Art and Life« von Miya Yoshida (Arts & Civic Media, Innovations-Inkubator, Lüneburg) adressiert Fragen nach dem ambivalenten Verhältnis von Messung und Messbarkeit. Anlass gibt die gegenwärtige Tendenz, scheinbar immer zahlreicher werdende Dimensionen …

Erster Kongress der Kultur­wissen­schaft­lichen Gesellschaft. Ansichten der künftigen Kulturwissenschaft/en

Keynotes von Sigrid Weigel (Berlin), Andreas Reckwitz (Frankfurt/Oder), Heidrun Friese (Chemnitz) und Orit Halpern (Montréal)

FROM WHERE I STAND #1. Feminist Art/Writing: Genealogies, Subjectivities, and Critique

Wer über feministische künstlerische Praxen schreibt, und dies vielleicht in feministischer Absicht, ist damit konfrontiert, dass die eigene Arbeit zwar zu einer Sichtbarmachung und Aufwertung beiträgt, dass aber ein Einschreiben politisch engagierter Kunst in die Kunstgeschichte stets auch Gefahr …

FROM WHERE I STAND #2. Zwischen Theorie und Pose

Wer über feministische künstlerische Praxen schreibt, und dies vielleicht in feministischer Absicht, ist damit konfrontiert, dass die eigene Arbeit zwar zu einer Sichtbarmachung und Aufwertung beiträgt, dass aber ein Einschreiben politisch engagierter Kunst in die Kunstgeschichte stets auch …

Sunil Gupta - A Practice

Der Kunstraum Leuphana Universität Lüneburg freut sich, den Fotografen, Aktivisten und Kurator Sunil Gupta willkommen zu heißen. In seinem Vortrag wird Gupta die Entwicklung seines Interesses an der Repräsentation von Politik hin zu einer formal eigenständigen Repräsentationspolitik nachvollziehen. …

Trans Hirschfeld Renaissance mit Leah Tigers, Dean Erdmann, Maxi Wallenhorst and Raimund Wolfert

Das Gespräch zwischen der Historikerin und Essayistin Leah Tigers, dem Künstler Dean Erdmann und dem Historiker Raimund Wolfert, moderiert von der Autorin Maxi Wallenhorst und dem Kurator Christopher Weickenmeier, spürt der Proliferation historischer, literarischer und künstlerischer …

Künstlergespräch

Im Anschluß an einen gemeinsamen Gang durch die Ausstellung »Body Bound Notations«, bei dem Sergei Tcherepnin einige seiner Soundskulpturen »aktivieren« wird, sprechen Fiona McGovern und Axel Wieder mit ihm über die den Arbeiten zu Grunde liegenden musikalischen und theoretischen Konzepte, sowie …

Kunst und Revolution. Künstlerischer Aktivismus im langen 20. Jahrhundert

Gerald Raunig präsentiert sein neues, im April 2005 bei Turia+Kant in Wien erschienenes Buch und stellt die grundlegenden Thesen seiner poststrukturalistischen Revolutionstheorie zur Diskussion. Zu den in diesem Band exemplarisch untersuchten künstlerischen Tendenzen und Bewegungen mit …

Susanne Leeb & Sven Beckstette

Susanne Leeb (Universität Basel): »Malereizyklen und entangled histories: Luc Tuymans und Tshibumba Kanda Matulu« Die Globalisierung bringt nicht nur eine verstärkte Beschäftigung mit Künsten weltweit mit sich, sondern nicht zuletzt auch mit früheren transnationalen Verwicklungen, die im …

Melanie Gilligan, Cooper Francis

Anstatt eine “kybernetische Hypothese” aus dem Jahr 2001 zu akzeptieren, die einen historischen Stillstand postuliert, der auf transparenten Informationsflüssen und Techniken der Bevölkerungsverwaltung beruht, wird dieser Workshop die laufenden Bemühungen untersuchen, die technische …

Recounting the Past, Present and Future. Art, Sense of Place and Society

Die Frage, ob Kunst gesellschaftliche Verantwortung übernehmen soll, ist nicht neu und wurde von zahlreichen Künstler*innen und Autor*innen gestellt. Seit ihrer Gründung im Jahr 2004 ist es der palästinensischen Kunstinstitution Al Hoash Gallery – the Palestinian Art Court ein zentrales Anliegen …

Hartmut Bitomsky. Reichsautobahn / Das Kino und der Wind und die Photographie

Hartmut Bitomsky, »Reichsautobahn«, Deutschland 1985, 92 min. ders., »Das Kino und der Wind und die Photographie«, Deutschland 1991, 56 min.

Representations of the "Other". The Visual Anthropology of Pierre Bourdieu

Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg und Galerie der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin

SIEV-X. Zu einem Fall von verschärfter Flüchtlingspolitik

anlässlich des Erscheinens der Publikation Dierk Schmidt: SIEV-X. Zu einem Fall von verschärfter Flüchtlingspolitik. Ein Bildzyklus in drei Teilen, Gespräche und Texte. Reihe polypen bei b_books, Berlin 2005.

Zeitlichkeiten des künstlerischen Feldes. Zur Praxis, Materialität und Geschichtlichkeit künstlerischer Produktion

In seinem Vortrag fragt Hilmar Schäfer danach, wie künstlerische Produktion als eine Bewegung von Praktiken und Materialitäten durch die Zeit begriffen werden kann. Dazu lässt sich zunächst mit Pierre Bourdieus Praxis- und Feldtheorie ein konzeptueller Bezugsrahmen erarbeiten, der jedoch für seine …

1 - 1 = 2 Hybert-Marché

Mit Fabrice Hybert und Hans Ulrich Obrist in Kooperation mit dem ARC, Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris

ATLAS (spaces in subjunctive)

Das Projekt ATLAS greift auf die Zusammenarbeit des Philosophen und Soziologen Otto Neurath (Wiener Kreis des logischen Positivismus) mit dem Künstler Gerd Arntz (Kölner Progressive) in den 1920er Jahren zurück. Im Rahmen des Wiener Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseums erreichte diese historisch …

Demanding Supplies – Nachfragende Angebote I

mit nOffice (Markus Miessen, Ralf Pflugfelder, Magnus Nilsson), Berlin/London

Feldforschung: Kunstwelt Zürich

Projekt mit Christian Tarnai (München)

Ökonomien des Elends

Eine Ausstellung mit Fotografien von Pierre Bourdieu In Zusammenarbeit mit Camera Austria Graz (Christine Frisinghelli), der Universität Genf, Départment de Sociologie (Franz Schultheis) und der Fondation Pierre Bourdieu, Genf https://camera-austria.at

republicart

republicart war ein transnationales Forschungsprojekt zur Untersuchung und Entwicklung von progressiven Praxen der Public Art. im Verbund mit eipcp Wien, Galerija Skuc Ljubljana, Goldsmiths College University of London, Latvian Centre for Contemporary Art Riga

Testoo® Muster

Mit Fabrice Hybert Das Werk von Hybert sucht sich in Kategorien bzw. deren griffigen Kurzformen zu systematisieren. Es gibt Prothesen, Monster, Prefigurationen einer „Peinture homéopathique“, Prototypen, Tische, Dekore, Übertragungen (traductions). In Leipzig wird im April 1997 die „Produktpalette“ …

translate

EU-Projekt in Verbund mit dem Van Abbe Museum, Eindhoven, NL European Institute for Progressive Cultural Policies, Wien, A Kumu Art Museum / Art Museum of Estonia, Tallinn, EST Lentos Kunstmuseum, Linz, A MACBA, Barcelona, E

Treibhaus

Mit Dan Petermans lnstallation »Extended Falster Video / Greenhouse« wird im Foyer der Bibliothek der Universität Lüneburg ein »Nonsite« im Sinne von Robert Smithson geschaffen, wobei u.a. auf einen Park auf der dänischen lnsel Falster referiert wird, der im Projekt »Falster Versuchsgelände« der …

Dierk Schmidt: Die Teilung der Erde

Ausgehend von der auf der documenta 12 in Kassel gezeigten Bildserie von Dierk Schmidt dokumentiert dieser Band ein Projekt, das auf jahrelangen Recherchen basiert und es nicht bei der dokumentarischen „Verbildlichung“ der Thematik bewenden lässt: Auf der Berliner Afrika-Konferenz von 1884/85 …

Kritik der Kreativität

Die Bedeutungen des Begriffs »Kreativität« entstehen im zeitlichen und gesellschaftlichen Zusammenhang. Die »Creative Industries« stehen z.B. für die vorerst letzte Einbindung des Begriffs in das kapitalistische Wirtschaftssystem. Aber auch im künstlerischen Bereich entstehen stets neue Anforderung …

To care for people before us

Das Praxisseminar “To care for people before us” mit dem bildenden Künstler Philipp Gufler nimmt seine langjährige Praxis und künstlerische Recherche mit queeren und selbst-organisierten Archiven zum Ausgang und untersucht die Ein- und Ausschlussmechanismen (hetereo)normativer und hegemonialer Geschichtsschreibung anhand intergenerationaler Archivarbeit.