organisation:

Selbst-Organisation im künstlerischen Feld

Im Rahmen des Workshops werden Formen von Selbst-Organisation von Künstler/innen aus den 1990er Jahren und der Gegenwart präsentiert und zur Diskussion gestellt.

Formen der Organisation

mit Werken von Ibon Aranberri (Bilbao), Andreas Siekmann (Berlin), Latifa Echakhch (Paris), Peter Friedl (Berlin), Ines Doujak (Wien), Andrea Geyer/Sharon Hayes (New York/Los Angeles), Sanja Ivecovic (Zagreb), Rainer Oldendorf (Paris), Lisl Ponger (Wien), Alejandra Riera (Paris), Dierk Schmidt …

Autogestion. Selbst-Organisation und soziale Transformation

Von der Right-to-the-City-Bewegung bis hin zum Netzwerk der Transition Towns stehen mit Selbst-Organisation verbundene Fragestellungen derzeit wieder in den sozialen, politischen und ökologischen Agenden von Aktivist/innen und Künstler/innen. Wie bewegen sich selbstorganisierte Gemeinschaften auf …

Urban Subjects

Ein Rechercheprojekt von Urban Subjects in Kooperation mit dem Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg und dem Leuphana Arts Program.

Hinterbühne III

Ausstellung in drei Räumen und Teilen »Ozarichi, März 1944« im Kunstraum, Campus Halle 25 »Megalothymia« in Campus, Gebäude 10, Erdgeschoss Christian Boltanski, »Die Archive der Großeltern« am Campus, Gebäude 7, Keller Eröffnung mit Kurzvorträgen und einer Paneldiskussion zu Fragen des kulturellen …

Open Codes?

Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Kunst und Medien (ZKM), Karlsruhe

Services

Eine Frage nach Bedingungen und Verhältnissen projektorientierter künstlerischer Praktiken.

Die Ergebnisse einer Arbeitsgruppe und eine Ausstellung.

Teilnehmer_innen der Arbeitsgruppe: Judith Barry (New York), Ute-Meta Bauer (Stuttgart), Ulrich Bischoff (Dresden), lwona Blazwick (London), Büro Bert (Düsseldorf), Susan Cahan (New York), Clegg & Guttmann (New York, Florenz), Stefan Dillemuth (Köln), Helmut Draxler (München), Andrea Fraser (New York), Renee Green (New York. Berlin), Christian Philipp Müller (New York), Fritz Rahrnann (Berlin), Fred Wilson (New York)

Akusmatik als Labor

Die Akusmatik ist eine Art Inszenierung der Stimme, bei der der Stimmtraeger bewusst unsichtbar gehalten wird. Im Woerterbuch Larousse wird Akusmatik als ein Geraeusch definiert, das wir hoeren, ohne zu sehen, was es verursacht. Mit der Erfindung von Radiophonie und Telefonie ist die Akusmatik – …

Das Bild als Schlachtfeld im globalen Kalten Krieg. Vom revolutionären Bild zum humanitären Missverständnis

Zwischen 1980 und 1986 fanden in Beirut, Aden (Jemen), Berlin und Tunis mehrere vierwöchige Lehrgänge für Fotografie statt. Daran nahmen verwundete, in die Jahre gekommene oder junge Revolutionär_innen verschiedener palästinensischer Organisationen und kommunistischer Vereinigungen aus dem Libanon …

Die 5. Riwaq Biennale in Palästina

Tirdad Zolghadr stellt die 5. Riwaq-Biennale (RB5) in Palästina vor und diskutiert sie im Hinblick auf Display, Fragen der Repräsentation und die institutionelle Agenda. Die RB5 hält, durchaus in polemischer Absicht, Prozesse der Verkörperung und Inkraftsetzung gegen Formen von Repräsentation und …

Erster Kongress der Kultur­wissen­schaft­lichen Gesellschaft. Ansichten der künftigen Kulturwissenschaft/en

Keynotes von Sigrid Weigel (Berlin), Andreas Reckwitz (Frankfurt/Oder), Heidrun Friese (Chemnitz) und Orit Halpern (Montréal)

Future Academy. Fragen eines Forschungskollektivs zur Zukunft der Kunstakademie im globalen Kontext

Seit zwei Jahren arbeitet Clémentine Deliss mit Kunst-, Design- und Architekturhochschulen in Bangalore (Indien), Dakar (Senegal), London und Edinburgh zusammen, welche sich mit Fragen nach epistemologischen, architektonischen und strukturellen Parameter zukünftiger Forschungs- und …

Trans Hirschfeld Renaissance mit Leah Tigers, Dean Erdmann, Maxi Wallenhorst and Raimund Wolfert

Das Gespräch zwischen der Historikerin und Essayistin Leah Tigers, dem Künstler Dean Erdmann und dem Historiker Raimund Wolfert, moderiert von der Autorin Maxi Wallenhorst und dem Kurator Christopher Weickenmeier, spürt der Proliferation historischer, literarischer und künstlerischer …

Gold, Weihrauch und Malerei. Notion and Representation of Value in Art

Was ist der Wert der Kunst? Welches Begehren lässt Dinge ohne einen unmittelbaren Gebrauchswert zu wertvoller Kunst werden? Fragen nach dem Wert (in) der Kunst sind nicht erst durch die spektakulären Preisentwicklungen der letzten Jahre virulent geworden. Im Workshop werden unterschiedliche …

irational. Anarchaeology and Futurology of an Artserver

Im Jahr 2010 hat der Kunstserver irational.org eine archivierte Kopie von sich selbst erstellt und damit ein Festplattenartefakt mit 18 Jahren historischer Daten zur archäologischen Übersetzung bereitgestellt. Jede archäologische Ausgrabung dieses Datenträgers, bevor er entsorgt oder zu …

Neue Auftraggeber in Hamburg

Das Projekt der “Neuen Auftraggeber” in Hamburg ist ein Film Harun Farockis über die Arbeit des Quickborner Team (QT). Die Beratungsfirma, die sich auf die Gestaltung von Büroräumen spezialisiert hat, ist dabei, ein neues “Beratungsprodukt” zu entwickeln. Während der letzten …

pausenkino

Filmvorführungen im Rahmen von <reformpause> an verschiedenen öffentlichen Orten (Hörsäle, Kunstraum, Seminarräume) An verschiedenen öffentlichen Orten (Hörsäle, Kunstraum, Seminarräume) wird ein <pausenkino> programmiert, in dem die Auseinandersetzung und Kritik an …

Recounting the Past, Present and Future. Art, Sense of Place and Society

Die Frage, ob Kunst gesellschaftliche Verantwortung übernehmen soll, ist nicht neu und wurde von zahlreichen Künstler*innen und Autor*innen gestellt. Seit ihrer Gründung im Jahr 2004 ist es der palästinensischen Kunstinstitution Al Hoash Gallery – the Palestinian Art Court ein zentrales Anliegen …

SIEV-X. Zu einem Fall von verschärfter Flüchtlingspolitik

anlässlich des Erscheinens der Publikation Dierk Schmidt: SIEV-X. Zu einem Fall von verschärfter Flüchtlingspolitik. Ein Bildzyklus in drei Teilen, Gespräche und Texte. Reihe polypen bei b_books, Berlin 2005.

TRANSFORM. Institution und Kritik

Unter dem Titel TRANSFORM wird diesen Herbst in der Nachfolge von re publicart ein im EU Kultur 2000 Schwerpunkt gefördertes transnationales Forschungsprojekt gestartet, das in den kommenden drei Jahren Aspekte des Verhältnisses von Institution und Kritik erforschen soll. Koordiniert durch das in …

all our tomorrows

Internationale Gruppenausstellung im Rahmen des Projekts translate mit Arbeiten von Donald Rodney, Shilpa Gupta, Hetain Patel, Owusu-Ankomah, Elmgreen und Dragset, Song Dong, Zhang Dali, Yukiko Terada, Hew Locke, Nomeda und Gediminas Urbonas, Sabine Fassl, Johannes Wohnseifer und Lisl Ponger

Der Campus als Kunstwerk

Eine künstlerische Arbeit in zwei Teilen mit Christian Philipp Müller

Öffentlich / Privat

Projekt mit Thomas Locher und Peter Zimmermann