Koller Chapter 3

From Paradise

Jump to: navigation, search


S.R.: Wann ist der Begriff »konzeptuell« Ihnen bewusst geworden? Oder wann haben Sie davon gehört? Wann haben Sie diesen Begriff entdeckt?

J.K.: Ich denke, um 1969 vielleicht, aus einigen Zeitschriften und Katalogen und im Fernsehen, österreichisches Fernsehen. Aber in dieser Zeit wusste ich nicht genau, was das ist, weil ich keine Ausstellung, keine konkreten Arbeiten in einer solchen Richtung sehen konnte, das musste ich mir denken, was das ist, weil ich mache solche Sachen ohne zu Wissen, dass ich eine konzeptuelle Kunst machte. Vorher, 1963, noch im Studium auf Akademie.

S.R.: Zu dieser Zeit kannten Sie auch schon Marcel Duchamp?

J.K.: Ja. Aus Büchern. Aus einer Bibliothek in der Akademie. Und Zeitschriften vielleicht, Kataloge.

« Július Koller »