» english version

    ... zurück zu AKTUELL
   
   
  Projekte
Veranstaltungen
Publikationen
Texte
Kontakt
Wege zum Kunstraum

 

 

 

 

Johannes Paul Raether

ForschungsAvatara Spezies Transformellae und die WordWideWitch – Konstruierte Körper in psycho-realistischer Wissensernte

17. Mai 2016, 19 Uhr

Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg, Campus Halle 25


Transformellae und die WordWideWitch sind nur zwei der multiplen, fiktionalen Identitäten und hysterisch-subversiven Drag-Charaktere des Künstlers Johannes Paul Raether. Sie entstammt Raethers zyklischem Performancesystem Systema identitekturae, in dem er seit 2009 Verkörperungen, Material- und Bildwerdungen gesellschaftlicher Paradoxien und katastrophaler politischer Aktualitäten versammelt.

In einer früheren Version widmete sich der Forschungsavatar Transformella der Behauptung eines emanzipatorischen Potenzials biomedizinischer Innovationen auf dem Gebiet der Assistierten Reproduktiven Technologien. Der nun entstehende techno-organische Mythos der Spezies Transformellae erkundet weiterhin die Frage nach realen und potentiellen Möglichkeiten von kommunaler Zeugung und Elternschaft. Für die queerfuturistische Auslotung solcher Szenarien im Zeitalter globalisiert-industrieller Erzeugung menschlicher Nachkommenschaft macht sich die Figur an die praktische Konstruktion des »Wir« – dem potentiellen politischen Subjekt, das bislang in ihrem Repro-kommunalen Manifest nur behauptet wurde.

Johannes Paul Raether lebt und arbeitet in Berlin. Von 2006 bis 2011 war er Mitorganisator des artist run space »Basso« und beteiligte sich an dessen kollektiven Performances. Seine Arbeiten und Performances wurden, u.a. im KUMU Art Museum, Tallinn (2010), Tensta Konsthall, Stockholm (2010), Kunsthaus Bregenz (2012), Hebbel Am Ufer, Berlin (2012), KW Institute for Contemporary Art, Berlin (2013), Savvy Contemporary, Berlin (2014), Donau Festival Krems (2014), »Foreign Affairs« Festival der Berliner Festspiele (2015) und im Friedericianum, Kassel (2015) präsentiert. Einzelausstellungen u.a. in der Galerie September, Berlin (2011), im Künstlerhaus Stuttgart (2012), Ludlow 38, New York City (2014), in Transmission Gallery, Glasgow (2015), und bei District Berlin (2016). Zusammen mit dem Duo Discoteca Flaming Star organisierte er unterschiedliche Performanceprojekte und gab das Buch »Zeig Her, Führ Vor, Tausch Ein. Performance—Art—Academy« (2013) heraus. Raether veröffentlicht bei Texte zur Kunst und hatte 2013 eine Gastprofessur an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg inne. Er erhielt u.a. den Villa Romana Kunstpreis (2015) und ist zur Zeit Artist in Residence am Leuphana Arts Program der Leuphana Universität Lüneburg.

In Kooperation mit dem Leuphana Arts Program (LAP). Die LAP-Residenz wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.