» english version

    ... zurück zu AKTUELL
   
   
  Projekte
Veranstaltungen
Publikationen
Texte
Kontakt
Wege zum Kunstraum

 

 

 

 

Angel Perea Escobar, Bogotá: Afro-Latin Aesthetics and Mass Media

Öffentlicher Vortrag am 23.5.19 um 18:00 Uhr

Ort: Kunstraum, Campus Halle 25

„We Are The Heat“ (Somos Calentura, 2018) ist eine der größten und teuersten Filmproduktionen in der Geschichte des kolumbianischen Kinos. Drehort des Films ist Buenaventura: die bedeutendste Hafenstadt der Westküste und zugleich eine der wichtigsten afro-kolumbianischen Städte. Buenaventura ist damit einerseits von besonderem Belang für die kolumbianische Wirtschaft – der Hafenbetrieb gilt als Inbegriff von Effizienz, Wohlstand und technologischem Können. Andererseits ist die schwarze Bevölkerung der Stadt mit Armut, rassistischer Diskriminierung, politischer Korruption, Drogenhandel und gewaltsamen politischen Unruhen konfrontiert.

Paradoxerweise versorgt die Hafenstadt die Massenmedien dennoch mit etlichen wichtigen Kulturproduktionen, insbesondere aus den Bereichen Sport, Musik und Tanz. In diesem Kontext ist „We Are The Heat“ der erste aufwendig produzierte kolumbianische Film, der mit jungen afro-kolumbianischen Schauspieler_innen und Künstler_innen besetzt ist.

In enger Anknüpfung an den Film diskutiert Angel Perea Escobar (Autor, Regisseur und Experte für Black Aesthetics und Afrodiaspora) die Inkorporierung zeitgenössischer afro-lateinamerikanischer Kulturproduktionen in den kulturellen Mainstream und die Massenmedien.

Der öffentliche Vortrag findet im Rahmen des Seminars „Black Aesthetics in the 20th and 21st Centuries: Art, Music, Film“ (Prof. Dr. Susanne Leeb) statt.